0

2017 – Das Gartenjahr beginnt

Nach dem Rückblick auf das letzte Jahr gibt es jetzt endlich Neues aus dem aktuellen Jahr. Ich habe auch dieses Jahr wieder vieles selbst ausgesät und in mein Anzuchthaus Marke Eigenbau gestellt. Da ich bisher beste Erfahrungen mit der Anzucht in Kunststoffbechern gemacht habe, habe ich diese auch in diesem Jahr wieder verwendet. Die Becher wurden mit Nummern versehen, damit ich auch im Nachhinein noch wusste, was ich in welchen Becher gesät hatte.

Beim Anzuchtsubstrat habe ich in diesem Jahr einen neuen Weg eingeschlagen und mir das Kokossubstrat Odla von Ikea gekauft. Es lässt sich sehr leicht transportieren, da es getrocknet ist und erst zu Hause unter der Zugabe von Wasser sein eigentliches Volumen und Gewicht erhält. Meine ersten Erfahrungen damit zeigen, dass sich die Pflänzchen darin sehr gut entwickeln. Allerdings haben sich auch darin wieder viele kleine Fliegen entwickelt. Das ist vermutlich auch dem feuchtwarmen Klima im Anzuchhaus geschuldet. Ich hatte jedoch gehofft, dass es mit dem nährstoffarmen Kokossubstrat besser ist als mit herkömmlicher Erde.

Als Gewächshaus dient mir wieder eine Samla Box mit Deckel von Ikea. Hier ist das Preis-Leistungsverhältnis einfach unschlagbar und ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit dieser Art von Anzuchthaus gemacht.

Ausgesät habe ich dieses Jahr relativ spät, nämlich erst im März. Bis jetzt sieht trotzdem alles gut aus. Hierzu aber in einem späteren Beitrag mehr.

Advertisements
0

Rückblick Teil 1

In den vergangenen zwei Jahren war es wieder sehr ruhig hier auf dem Blog. Es gab einige Veränderungen, sodass das Bloggen hinten anstehen musste. Nichtsdestotrotz habe ich fleißig weiter gegärtnert. 2015 konnte ich auf meiner Terrasse schon richtig viel ernten. Von Erdbeeren, Heidelbeeren, Tomaten, Kohlrabi, Paprika, Chili bis zu vielen verschiedenen Kräutern war alles dabei. Im letzten Jahr baute ich etwas fokussierter an. Ich konzentrierte mich auf Erdbeeren, welche sich inzwischen schon von selbst vermehrt hatten, Chilis – sie lieben den Südbalkon, und vor allem Tomaten und Kräuter. Daneben gab es einige Zierpflanzen. Dieses Vorgehen hatte vor allem praktische Gründe, denn ich war viel unterwegs und hatte nicht die Zeit, die es zur Pflege eines richtigen Gemüsebalkons gebraucht hätte.

Es entstand ein kleiner Bauerngarten-Balkon, welchen ich auch in diesem Jahr wieder so weiterführen möchte. Ich gebe euch direkt mal ein paar Einblicke, damit ihr wisst, was ich meine:

DSC_0001_1600x1063DSC_0004_1600x1063DSC_0006_1600x1063DSC_9988_1600x1063

Hier seht ihr auch direkt eine Neuerung: die hellen Balkonmöbel sind ausgezogen und wurden durch neue ersetzt, welche besser zu den dunklen Loungemöbeln passen. Hier habe ich wieder auf ebayKleinanzeigen gesetzt und ein Schnäppchen gemacht. Der Tisch und die beiden Stühle haben zusammen 20 € gekostet. Ich habe das Set im Winter gekauft und es sah ziemlich ungepflegt und verwittert aus. Dank einer Dose Varda Holzlasur von Ikea habe ich die Möbel wieder aufgehübscht und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

0

Es wird gemütlich!

Von den Bildern aus der vergangenen Zeit kennt ihr sicherlich noch meinen runden, weißen Balkontisch aus Kunststoff. Diesen habe ich vor ziemlich genau 6 Jahren für etwas über 10€ bei Thomas Philipps gekauft. Damals war eigentlich klar, dass es nur eine Übergangslösung sein soll. Aber wie ist das bekanntermaßen? Nichts ist beständiger als ein Provisorium. Und so war es auch mit dem Tisch. Die Stühle wurden zwar zwischendurch mal ausgetauscht, aber der Tisch blieb – bis vorgestern!

Wir waren schon mehrmals in diversen Möbelhäusern unterwegs, aber entweder hat uns nichts gefallen, oder es war schlichtweg zu teuer. Vergangenen Freitag Abend habe ich dann rein aus Neugier einfach mal bei einem Kleinanzeigenportal im Internet nach Balkonmöbeln geschaut und dort wurde ich tatsächlich fündig 🙂 Also direkt den Anbieter angerufen und eine Stunde später die Möbel besichtigt und ins Auto geladen. Es sind Lounge-Möbel aus der Serie „Äpplarö“ von IKEA. Der Neupreis läge inklusive Polster aktuell über 500€. Wir haben sie nun für 350€ bekommen, was aufgrund des guten Zustands wirklich ein super Preis ist. Jetzt möchte ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen, sondern sie euch endlich zeigen!! Ich bin jedenfalls total begeistert 🙂

DSC_7160_b_1600x1105

2

Neues Mini-Gewächshaus

Nachdem die kleinen Zimmergewächshäuser kapazitätsmäßig an ihre Grenzen gestoßen sind, habe ich mich im Internet ein bisschen nach anderen Zimmergewächshäusern umgesehen. Dabei bin ich auf folgendes Video gestoßen:

Und dabei ist mir aufgefallen, dass ich von der „Bewässerungsanlage“ des letzten Sommers noch Boxen übrig habe. Ich habe nun also eine der Samla-Boxen von Ikea genommen und zum Gewächshaus umfunktioniert. Zudem habe ich die Box dann nachträglich noch auf Pflanzenroller gestellt, sodass ich jetzt ein mobiles Zimmergewächshaus habe. Lüftungslöcher habe ich mir erst einmal gespart. Ich werde zunächst versuchen einfach regelmäßig den Deckel abzunehmen.

DSC_5216_b_1587x1200 DSC_5217_b_1415x1200