0

Immer nur Gemüse ist langweilig – ab jetzt gibt’s auch Obst!

Bisher gab es fast ausschließlich Gemüse und Zierpflanzen auf meinem Balkon. Dieses Jahr ändert sich das. Bei Baldur-Garten habe ich mir zwei kleine Birnenbäumchen und eine Topfheidelbeere bestellt. Nach wenigen Tagen stand dann auch schon der Paketbote mit einem großen Karton vor der Türe.

Zunächst war ich etwas enttäuscht darüber, wie klein die Birnenbäumchen noch waren. Aber es war bereits in der Artikelbeschreibung angegeben, dass sie in einem 9x9cm-Topf geliefert werden. Ich hätte mir also denken können, dass sie noch keinen Stammdurchmesser von 10cm haben 😉 Konkret habe ich mir folgende beiden Sorten bestellt: „Doyenné du Comice“ und „Conference“. Beides sind Säulen-Birnen und ich habe deshalb zwei gekauft, da Birnen in der Regel keine Selbstbefruchter sind und deshalb immer mindestens noch eine zweite Birne in der Nähe sein muss, damit auch Früchte getragen werden. Gekostet haben mir beide jeweils um die 10€. Für einen ersten Versuch mit Säulen-Obst finde ich das vollkommen in Ordnung. Angeblich können beide Birnen bis zu 2,50m hoch werden. Im Moment sind sie jeweils etwas 80cm hoch, und ich bin gespannt, wie sie sich entwickeln.

DSC_7139_1600x1063 DSC_7137_1600x1063

Die Pflanztöpfe, in welche ich sie gesetzt habe, habe ich übrigens wieder bei KiK besorgt. Mit passendem Untersetzer kam das Stück auf ~3,20€. Ich habe sie nicht ausgelitert, aber ich schätze es passen ca. 10l in jeden Topf. Ich habe direkt ein paar mehr mitgenommen, da ich auch beispielsweise noch einen Oleander habe, den ich im Herbst geschenkt bekam und der den Winter in einem eher unschönen Topf im geschützten Zimmer verbracht hat.

Die Topf-Heidelbeere gab es fast gratis, da ich noch einen Gutschein für Baldur-Garten hatte 🙂 Sie war ursprünglich nicht eingeplant, aber beim Durchstöbern des Onlineshops ist sie mir ins Auge gefallen und ich fand die Idee spannend, noch mehr Süßes auf den Balkon zu bringen. Gepflanzt habe ich sie zusammen mit ein paar kleinen Erdbeerablegern in eine alte Zinnwanne.

DSC_7132_1600x1063

Die Pflanzen waren übrigens gut geschützt verpackt. Wer also noch zweifelt, ob er Pflanzen in einem Onlineshop kaufen soll, den kann ich nur dazu ermutigen. Vor allem mit Tom-Garten habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht und neben Saatgut auch schon einige Jungpflanzen bestellt. Das hat immer reibungslos geklappt.

Advertisements
0

Aussaat die Zweite

Nachdem die ersten Pflänzchen sich schon so gut entwickelt hatten, habe ich die zweite Aussaat-Runde gestartet. Folgendes habe ich in einem weiteren Zimmergewächshaus gesät:

  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Majoran
  • Liebstöckel
  • Paprika (Cayenna; scharf)
  • Speisekürbis
  • Kohlrabi
  • Strahlenastern
  • Schmuckkörbchen
  • Mittagsblumen
  • Zwergsonnenblumen

DSC_7048_1600x1063 DSC_7049_1600x1063 DSC_7063_1600x1063

Gesät habe ich in Töpfchen aus gepresstem Papier. Da unter die Haube des Zimmergewächshauses kein Platz für meine Pflanzenschilder ist, habe ich die Töpfchen mit einem wasserfesten Stift durchnummeriert und dann aufsteigend sortiert in das Gewächshaus gestellt. So ist sichergestellt, dass ich, falls man die Nummerierung irgendwann nicht mehr lesen kann, trotzdem noch weiß, was in welchem Topf ist.

Nach der Aussaat habe ich alles mit einer Sprühflasche gut durchfeuchtet und ebenfalls auf die Heizung vor dem Südfenster gestellt.

Neben der Aussaat ins Zimmergewächshaus, habe ich mich auch schon gewagt, in Kästen draußen auf dem Balkon zu säen. Folgendes soll dort bald wachsen:

  • Spinat
  • Kopfsalat
  • Pflücksalat

DSC_7066_1600x1063 DSC_7067_1600x1063

Die Kästen stehen etwas geschützt direkt an der Außenseite des Fensters. Hier sollten sie zumindest vor einem Durchfrieren geschützt sein. Da vor allem der Salat vor der Keimung eine Kälteperiode benötigt, hoffe ich, dass die momentanen Temperaturen hierfür hilfreich sind.

Da für den neuen Balkon natürlich auch ein paar neue Töpfe nötig sind, habe ich bereits begonnen, nach etwas passendem Ausschau zu halten. Die Kästen, die ihr oben seht, habe ich bei KiK gefunden. Sie sind jeweils 40cm lang und kosteten inkl. Untersetzer pro Stück 2,99€. Ich habe auch direkt noch etwas größere mitgenommen (60cm), welche pro Stück 3,99€ gekostet haben. Die Preise sind absolut in Ordnung für diese Größen, und es gefällt mir, dass sie nicht ganz so langweilig aussehen, wie die herkömmlichen Balkonkästen.