0

Gläser für die getrockneten Kräuter

Endlich habe ich ein paar geeignete Gläser für die getrockneten Kräuter gefunden. Ich habe mich für Einmachgläser von Ikea entschieden. Die Gläser gibt es in verschiedenen Größen, ich habe mich für die 0,5L-Variante und die 1L-Variante entschieden. Bisher habe ich aber nur die großen Gläser bestückt. In diese kommen die Kräuter, von denen ich mir auch weiterhin eine reichhaltige Ernte verspreche. Dazu habe ich mir ein paar passende Etiketten ausgedruckt, beschriftet und auf die Gläser geklebt – mir gefällt’s.

DSC_3891_b_1600x913 DSC_3893_b_1600x1063 DSC_3895_b_1600x974

Advertisements
2

Tierischer Besuch und erste Erfolge im Zimmergewächshaus

Heute hatte die Minze Besuch von einem Käfer, der ein wenig wie ein Marienkäfer aussah. Ob er auch zu den Marienkäfern gehört, weiß ich leider nicht, aber er war nett anzusehen.

IMG_0656_b_1512x1200 IMG_0654_b_1600x1200

Außerdem habe ich heute die ersten gekeimten Rettichsamen im Zimmergewächshaus entdeckt, diese sehen recht witzig aus.

IMG_0662_b_1600x1200 IMG_0663_b_1600x1200

Die Balkontomaten entwickeln sich auch sehr gut. Sie tragen inzwischen ziemlich viele Früchte.

IMG_0679_b_1600x969 IMG_0678_b_1600x1200

Und die nächste Gurken- und Erdbeerernte steht auch schon bald wieder vor der Tür…

IMG_0674_b_900x1200 IMG_0669_b_1600x1200

0

Aktueller Stand der Dinge bzw. Pflanzen

Inzwischen ist die Kapuzinerkresse schon ein ganzes Stück gewachsen. Nachdem sie so lange zum Keimen gebraucht hat, freue ich mich jeden Tag, wenn sie wieder ein Stückchen größer geworden ist.

IMG_0588_1600x1200

Auch bei den Radieschen gibt es Zuwachs. Da hier ja die Samen schon so alt waren, dachte ich mir, ich streue einfach mal die restlichen Samen zwischen das Maggikraut und den Schnittknoblauch, in der Hoffnung, dass wenigstens ein paar davon aufgehen. Tja, wie der Zufall es so will, ist beinahe alle gekeimt. Jetzt muss ich mir überlegen, wie ich die ganzen kleinen Pflänzchen am besten vereinzelt bekomme, da sie bei zu geringem Platzangebot ins Kraut schießen statt ordentliche Früchte auszubilden. Die Radieschen in den Töpfen gedeihen auch gut, ich denke, hier steht bald die erste Ernte an.

IMG_0600_1600x1200 IMG_0589_1600x1200 IMG_0590_1600x1200

Der ausgesetzte Salat wächst ebenfalls sehr gut. Ich bin gespannt, wie er sich weiterentwickelt und hoffe, dass er nicht zu schießen beginnt.

IMG_0585_1600x1200

Außerdem habe ich heute noch Tomaten und Gurken ausgesät. Ob dies allerdings etwas wird, ist noch offen. Denn ich habe die Samen direkt aus gekauften Früchten entnommen, ohne sie vorher lange reifen oder trocknen zu lassen. Mal sehen, was passiert, bzw. ob überhaupt etwas passiert.

IMG_0604_1600x1200 IMG_0607_1600x1200 IMG_0602_1600x1200

Inzwischen blüht auch der Oregano und auch die Minze steht kurz vor der Blüte.

IMG_0593_1600x1200

Die Paprika sieht leider immer noch sehr trostlos und kahl aus. Aber die eine kleine Frucht wird vom Rot her jeden Tag etwas dunkler und scheint gut zu reifen. Und auch bei der Peperoni werden die ersten Früchte rot.

IMG_0597_1600x1200 IMG_0596_1600x1200

Die Aubergine hat nun auch die erste Blüte entwickelt.

IMG_0594_1600x1200

Und bei der Mieze Schindler steht auch die erste Ernte an. Ich hoffe, die Früchte haben mehr Geschmack als die Früchte der anderen Erdbeerpflanzen, die ich bisher geerntet habe.

IMG_0551_b_1600x1200

0

Blattblausbefall nun auch an der „Linken Tomate“ und an der Minze

Die Blattläuse scheinen sich auf meinem Balkon sehr wohl zu fühlen. Inzwischen habe ich auch an der Minze und an der „Linken Tomate“ einen Befall festgestellt. Die Minze besprühe ich einfach mit meiner Spüli-Wasser-Lösung (das Öl habe ich inzwischen wieder aus der Lösung entfernt, da ich den Verdacht habe, dass es die Blattöffnungen verklebt und die Blätter der Paprika evtl. auch deshalb abgeworfen werden). Da bei der „Linken Tomate“ nur die unteren Blätter befallen waren, habe ich diese einfach abgeschnitten. Sicher ist sicher.

IMG_0574_1600x1200 IMG_0575_1600x1200 IMG_0576_1600x1200

0

Aktueller Stand

Es gibt wieder ein paar Neuigkeiten vom Balkon. Zuerst einmal hat die Gurke nun eine neue Rankmöglichkeit bekommen. Statt an der Holzstange, welche inzwischen schon zu kurz geworden war, kann sie jetzt an einem Stück Bindedraht hochwachsen. Den Draht habe ich einerseits am Topf und andererseits am Fallrohr hinter der Gurke befestigt. Mal sehen, ob und wie lange diese Konstruktion hält. Die Früchte wachsen übrigens auch wunderbar und es kommen stetig neue hinzu.

DSC_2419_b_797x1200

Die Minz-Sträuße trocknen langsam aber sicher vor sich hin. Ich denke, in ein paar Tagen sind sie schon abgetrocknet und ich kann sie zur Aufbewahrung in eine Dose geben.

DSC_2432_b_1600x1063

Die „Linke Tomate“ bekommt auch ihre ersten Früchte und hat bisher zwei Tomaten entwickelt. Bei den Balkontomaten sieht die Bilanz noch nicht ganz so gut aus, hier hat eine erst eine Frucht ausgebildet und die andere noch gar keine. Aber es ist ja auch noch Zeit.

DSC_2427_b_1600x1168

Der Paprika geht es ebenfalls sehr gut. Die einzelnen Früchte werden immer größer. Nur diejenige, die als erstes ausgebildet war, wächst irgendwie nicht. Mal sehen, vielleicht gibt sich das ja noch. Die anderen wachsen jedenfalls prächtig.

DSC_2421_b_1543x1200

Auch die Peperoni bildet immer mehr Früchte aus und diese wachsen auch ziemlich schnell. Es macht richtig Spaß, zu sehen, wie hier jeden Tag mehr kleine Peperonis an der Pflanze zu finden sind.

DSC_2423_b_1501x1200 DSC_2424_b_1446x1200

Bei den ausgesäten Salaten sieht es ebenfalls gut aus. Die ersten sind bereits gekeimt und haben ihre Keimblätter ausgebildet. Nur beim Eissalat ist bisher noch nichts zu sehen. Mal sehen, wann hier die ersten Blättchen sichtbar sind.

DSC_2431_b_1200x1200 DSC_2430_b_1600x773

Überraschenderweise sind auch ein paar Radieschen gekeimt. Das hatte ich aufgrund des alten Saatguts ja gar nicht mehr erwartet. Umso größer ist jetzt natürlich die Freude darüber.

DSC_2428_b_1542x1200

Bei der Gartenkresse sieht es leider genau umgekehrt aus. Hier ist nichts aufgegangen, was mich doch überrascht hat, da sie normalerweise sehr anspruchslos ist. Aber das Saatgut war wohl doch einen Tick zu alt. Ich habe noch anderes Kresse-Saatgut und werde die Samen in den Töpfen bei Gelegenheit mal austauschen.

DSC_2429_b_1316x1200

 

2

Die Minze – trotz Zaun war es Zeit für einen ersten Schnitt

Für die Minze hatte ich ja extra einen kleinen Zaun gebaut, damit sie sich nicht zu sehr ausbreitet. Inzwischen hat sie aber trotzdem wieder versucht, sich ihr Revier zurück zu erkämpfen und so habe ich heute zur Schere gegriffen und sie deutlich gestutzt. Minze wächst ja wie Unkraut und es sollte also keine Probleme geben, dass sie wieder neu austreibt.

DSC_2382_1600x1063 DSC_2374_1600x1063

Nun stellte sich natürlich die Frage, was ich mit der Minze mache. Ich habe sie zu zwei Sträußen zusammengebunden und auf dem Balkon zum Trocknen aufgehängt. Danach werde ich die getrockneten Blätter in einer Dose aufbewahren und für Tee verwenden.

DSC_2381_1600x1063

0

Ein kleiner Zaun für die Minze

Die Minze wächst und wächst und wächst. Da sie inzwischen schon so groß geworden ist, dass sie mich teilweise stört, wenn ich auf dem Balkon sitze, habe ich mir überlegt, ihr ihre Grenzen aufzuzeigen. Wie ich das gemacht habe? Zeige ich gleich, zunächst ein Bild von der Minze, wie sie versucht, mir meinen Sitzplatz streitig zu machen.

20130609_200224_1600x1200

Nun also zu den besagten Grenzen: Ich habe einen kleinen Zaun für die Minze gebaut. Dies habe ich mit 4 herkömmlichen Schaschlikstäbchen aus Holz und etwas Heißkleber gemacht. Das Ganze war eine Sache von 5 Minuten und ich finde, es sieht auch noch ganz putzig aus.

20130609_195419_1600x1200 20130609_200008_1600x1200

Den Zaun habe ich dann direkt zur Minze in den Balkonkasten gesteckt, wo er nun dafür sorgt, dass sie sich nicht zu sehr in alle Richtungen ausbreitet. Mir gefällt’s.

20130609_200313_1600x1200