0

Es geht voran mit dem Europaletten-Kräutergarten

Vor einiger Zeit habe ich ja berichtet, dass ich aus einer alten Europalette gerne einen kleinen Kräutergarten machen möchte. Jetzt war es soweit. Ich habe mich endlich mal ans Basteln gemacht. Damit die kleinen Blumenkästen in der Palette einen Platz finden können, habe ich Böden in die Palette gebaut. Hierfür habe ich passende Holzlatten zugeschnitten und dann mit Winkeln an der Palette befestigt.

DSC_7183_b_1600x1063 DSC_7184_b_1600x1063 DSC_7185_b_1600x1063

Wie das Ganze dann mit kleinen Blumenkästen aussieht, in die ich ja schon vor einiger Zeit Kräuter gesetzt habe, seht ihr hier:

DSC_7189_b_1600x1163

Auf dem Bild seht ihr auch gleich noch eine Neuheit auf meinem Balkon: eine weitere kleine Sitzgruppe. Da ich mir nicht so gut vorstellen konnte, beispielsweise ein gegrilltes Steak auf den Loungemöbeln zu essen, musste noch ein weitere Sitzgelegenheit her. Schnell war klar, dass es ein kleines Bistroset aus Holz sein soll, welches man bei Nichtgebrauch schnell und platzsparend zusammenklappen kann. Bei Ikea hatte ich hier auch bereits passende, schöne Möbel gesehen, aber der Preis war mir mal wieder zu hoch. Also habe ich mich wieder nach was Gebrauchtem umgesehen und wurde nach kurzer Zeit auch fündig. Das Set, das ihr oben seht, hat mich inkl. zweier Sitz- und zweier Rückenkissen schlappe 25€ gekostet. Es ist das Set „Kreta“, das es sonst z.B. bei Amazon gibt. Auf mich macht es einen sehr guten Eindruck und bei dem günstigen Preis musste ich einfach zuschlagen 🙂

Advertisements
0

Die ersten Kräuter und die Kletterrose sind umgezogen

Inzwischen waren die ersten Kräuter groß genug, um in richtige Töpfe umzuziehen. Vielleicht habt ihr auf dem ein oder anderen Bild schon gesehen, dass ich eine Europalette auf de Balkon stehen habe. Diese soll künftig als Pflanzregal dienen.

Hierfür habe ich bereits passende, kleine Pflanzkästen besorgt. Für 1€ pro Stück habe ich sie sowohl bei T€di, als auch bei KiK gesehen. Die ersten drei (von geplanten sechs) sind jetzt also bereits mit Kräutern bepflanzt. Da ich die Palette allerdings noch etwas modifizieren möchte, stehen die Kräuter nun erst einmal noch auf der Fensterbank. Bisher ausgepflanzt habe ich:

  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Majoran
  • Liebstöckl
  • Zitronenmelisse
  • Rosmarin

DSC_7123_1600x1063

Außerdem habe ich es jetzt endlich geschafft, die Kletterrose einzutopfen. Sie stand inzwischen gut zwei Wochen im Wasser. Zwischendurch hatte ich allerdings schon ein klein wenig Flüssigdünger ins Wasser hinzugegeben, damit sie wenigstens schon einmal ein paar Nährstoffe bekommt. Die lange Zeit im Wasser hat ihr aber keinesfalls geschadet, und sie hat sich gut entwickelt.

DSC_7134_1600x1063

0

Aussaat die Zweite

Nachdem die ersten Pflänzchen sich schon so gut entwickelt hatten, habe ich die zweite Aussaat-Runde gestartet. Folgendes habe ich in einem weiteren Zimmergewächshaus gesät:

  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Majoran
  • Liebstöckel
  • Paprika (Cayenna; scharf)
  • Speisekürbis
  • Kohlrabi
  • Strahlenastern
  • Schmuckkörbchen
  • Mittagsblumen
  • Zwergsonnenblumen

DSC_7048_1600x1063 DSC_7049_1600x1063 DSC_7063_1600x1063

Gesät habe ich in Töpfchen aus gepresstem Papier. Da unter die Haube des Zimmergewächshauses kein Platz für meine Pflanzenschilder ist, habe ich die Töpfchen mit einem wasserfesten Stift durchnummeriert und dann aufsteigend sortiert in das Gewächshaus gestellt. So ist sichergestellt, dass ich, falls man die Nummerierung irgendwann nicht mehr lesen kann, trotzdem noch weiß, was in welchem Topf ist.

Nach der Aussaat habe ich alles mit einer Sprühflasche gut durchfeuchtet und ebenfalls auf die Heizung vor dem Südfenster gestellt.

Neben der Aussaat ins Zimmergewächshaus, habe ich mich auch schon gewagt, in Kästen draußen auf dem Balkon zu säen. Folgendes soll dort bald wachsen:

  • Spinat
  • Kopfsalat
  • Pflücksalat

DSC_7066_1600x1063 DSC_7067_1600x1063

Die Kästen stehen etwas geschützt direkt an der Außenseite des Fensters. Hier sollten sie zumindest vor einem Durchfrieren geschützt sein. Da vor allem der Salat vor der Keimung eine Kälteperiode benötigt, hoffe ich, dass die momentanen Temperaturen hierfür hilfreich sind.

Da für den neuen Balkon natürlich auch ein paar neue Töpfe nötig sind, habe ich bereits begonnen, nach etwas passendem Ausschau zu halten. Die Kästen, die ihr oben seht, habe ich bei KiK gefunden. Sie sind jeweils 40cm lang und kosteten inkl. Untersetzer pro Stück 2,99€. Ich habe auch direkt noch etwas größere mitgenommen (60cm), welche pro Stück 3,99€ gekostet haben. Die Preise sind absolut in Ordnung für diese Größen, und es gefällt mir, dass sie nicht ganz so langweilig aussehen, wie die herkömmlichen Balkonkästen.

0

Die Sonne ist wieder da, und das tut auch den Pflanzen sichtlich gut

Nachdem nun einige Tagen trübes Wetter vorherrschte und auch einiges an Regen vom Himmel fiel, scheint jetzt endlich der Sommer angekommen zu sein. Das Thermometer zeigt heute bereits 27°C auf dem Balkon an, das sind perfekte Wuchsbedingungen für meine Pflanzen. Überall blüht es und es sind immer mehr Früchte zu sehen. Vor allem der Gurke scheint es fabelhaft zu gehen. Hier sind bereits 10 Gurken an der Pflanze – die meisten davon natürlich noch recht klein, aber die erste große dürfte wahrscheinlich schon im Laufe der kommenden Woche erntereif sein.

DSC_2282_b_1097x1200 DSC_2283_b_937x1200 DSC_2288_b_460x1200

Die Paprika fühlt sich ebenfalls pudelwohl und hat auch schon mehrere Früchte ausgebildet, welche von Tag zu Tag größer werden. Hier dauert es aber glaube ich noch ein bisschen, bis die erste Paprika geerntet werden kann.

DSC_2281_b_1600x1058 DSC_2280_b_1600x1058 DSC_2278_b_1334x1200

Bei der Peperoni haben sich auch sehr viele Blüten gebildet und 2 Früchte sind schon zu sehen. Die Anzahl der Blüten deutet auch hier auf eine reiche Ernte hin.

DSC_2275_b_1497x1200

Den Tomaten geht es ebenfalls blendend. Die Balkontomaten wachsen wie erwartet eher in die Breite statt in die Höhe, dafür klettert die „Linke Tomate“ jeden Tag ein Stückchen höher an dem ihr zur Unterstützung angebrachten Holzstab. Ich habe mich noch einmal erkundigt wegen den fleckigen Blättern. Dies scheint bei den unteren Blättern einer Tomatenpflanze durchaus normal zu sein und kein Grund zur Sorge. Ich hatte ja bereits ein paar abgestorbene Blätter entfernt und jetzt sieht es so aus, als sei alles in bester Ordnung. Die Pflanze wächst und gedeiht und auf den oberen Blättern ist auch keine Spur mehr von Flecken zu sehen. Ausgegeizt habe ich die „Linke Tomate“ auch, sodass sie ihre volle Energie hoffentlich in den Haupttrieb und die daran wachsenden Früchte steckt.

DSC_2277_b_1026x1200 DSC_2276_b_1338x1200

Der Schnittlauch beginnt nun auch zu blühen. Manche sagen, man könne die Stiele dann nicht mehr essen, wenn er einmal geblüht hat. Ich habe aber gelesen, dass dies keine absolute Regel ist, sondern Geschmacksache, da die Stiele, an denen sich Blüten gebildet haben, härter sind als die anderen. Rein aus gesundheitlichen Gründen spricht nichts dagegen, ihn trotz Blüte noch zu verzehren. Ich werde es ausprobieren und dann berichten. Die Blüten sollen übrigens auch sehr intensiv schmecken (ähnlich wie Zwiebeln), das werde ich ebenfalls testen.

DSC_2293_b_1600x1063

Hier noch ein paar Bilder der anderen Pflanzen – auch ihnen scheint die Sonne und die warmen Temperaturen gut zu tun. Vor allem die Minze scheint sich pudelwohl zu fühlen – sie ist enorm gewachsen in den letzten Wochen. Ebenso geht es dem Lavendel, auch er ist ganz schön groß geworden und blüht nun richtig.

DSC_2301_b_1270x1200 DSC_2300_b_1298x1200 DSC_2296_b_1310x1200 DSC_2295_b_1372x1200 DSC_2291_b_1600x1063 DSC_2290_b_1600x1079 DSC_2289_b_1600x776 DSC_2285_b_1425x1200 DSC_2287_b_1550x1200

0

Die ersten Pflanzen sind eingezogen

In diesem Jahr sollen folgende Pflanzen auf meinem Balkon wachsen:

  • 2x Balkontomate
  • 1x Mini-Schlangengurke
  • 1x Topfpaprika
  • 1x Topfpeperoni
  • 3x Monatserdbeeren (Sorten: „Toscana F1“, „Loran“, „Elan F1“)
  • Minze
  • Thymian
  • Lavendel
  • Petersilie
  • Basilikum
  • Oregano
  • Schnittlauch
  • Rosmarin
  • Kapuzinerkresse
  • Salbei
  • ein paar blühende Zierpflanzen

IMG_0027_1067x800IMG_0023_b

Damit auch alles gut wächst und gedeiht, habe ich direkt beim Pflanzen einen Langzeitdünger mit in die Töpfe gegeben. Hierbei habe ich auf einen von der Eigenmarke des Baumarktes zurückgegriffen. Nährstofftechnisch sollte der genauso gut sein, wie einer von einer teureren Marke.

IMG_0013_600x800IMG_0019_1067x800 IMG_0020_1067x800

Auch bei der Erde habe ich die Eigenmarke des Baumarktes genommen und somit die günstigste gekauft. Ich habe mir sagen lassen, dass das Wasserhaltevermögen dieser Erde wohl nicht so toll sein soll, aber das wird sich sicherlich noch herausstellen. Ich darf eben nur nicht vergessen, die Erde immer schön feucht zu halten – bin gespannt, ob mir das gelingen wird.

Gepflanzt habe ich die Pflanzen in folgende Gefäße:

  • Tomaten in Töpfe (6,5 l)
  • Gurke in Topf (6,5 l)
  • Paprika in Topf (6,5 l)
  • Peperoni in Topf (6,5 l)
  • Erdbeeren in einen Balkonkasten (80 cm)
  • Minze, Thymian und Lavendel zusammen in einen Balkonkasten (80 cm)
  • Schnittlauch wie gekauft in einen Übertopf gestellt
  • Petersilie wie gekauft in einen Übertopf gestellt
  • Oregano wie gekauft in einen Übertopf gestellt
  • Basilikum wie gekauft in einen Übertopf gestellt
  • Salbei, Kapuzinerkresse und Rosmarin muss ich erst noch kaufen, aber auch diese werde ich wahrscheinlich einfach in einen Übertopf stellen
  • Die blühenden Blumen habe ich jeweils direkt in einen Übertopf gepflanzt – ist sicherlich nicht ideal, da sich hier Staunässe bilden kann, aber Versuch macht klug…

IMG_0021_b IMG_0032_b IMG_0025_1067x800 IMG_0054_b1